Saisonabschluss für Tina Wiegand bei der Lausitz Rallye

Tina Wiegand startete beim größten Schotter-Rallye-Spektakel Mitteleuropas als Co-Pilotin von Christopher Wackernackel im Suzuki Swift.

Tina Wiegand bei der Lausitz Rallye
Foto: Marcel Sänger

Mit einer guten Vorbereitung und voll motiviert ging es für das Duo am vergangenen Wochenende in die Lausitz.
„Wir waren total gespannt, wie sich unser Swift bei diesem Untergrund auf den schwierigen Prüfungen macht“, sagte Tina Wiegand nach dem Recce auf den sandigen Wertungsprüfungen.

Nach einem verhaltenen Start in die ersten WPs ging es auf den letzten Kilometern recht gut vorwärts, und beide waren recht zufrieden.
Am Samstag sollte an die gute Leistung angeknüpft werden, doch bereits auf der zweiten Prüfung des Tages machte die Kupplung des Suzukis beiden einen Strich durch die Rechnung. Sie blieben ohne Vortrieb liegen. Enttäuscht wurden Tina Wiegand und Christopher Wackernackel danach zum Service gebracht.

Doch trotz des unglücklichen Ausfalls gab es auch etwas zu feiern:
Christopher Wackernagel wurde mit dem Suzuki Swift Gesamtzweiter in der ADMV Rallye-Meisterschaft. Damit ist er mit seinem ersten Rallye-Jahr mehr als zufrieden.

Keine Winterpause für Tina Wiegand

Nun steht für das ganze Team die Winterpause an. Ausruhen steht trotzdem nicht auf dem Programm, und Tina Wiegand ist sehr optimistisch:
„Neben weiteren Starts als Co-Pilot wartet noch mein Lupinchen auf mich. Der VW Lupo GTI bekommt über die Wintermonate ein Update, und wir versuchen die „Defekt-Hexe“ zu vertreiben, damit wir im kommenden Jahr wieder an den Start gehen können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.