Erste Punkte für Max Kappler in der Moto3 Junior World Championship

 

Max Kappler mit Punkterang in der Moto3 zur FIM CEV Repsol 2016
Foto: Ralph Köhler – pro-picture

Den 14. Platz fuhr Max Kappler vom Team Saxoprint RZT am heutigen Rennsonntag auf dem Circuito do Algarve ein. Damit erreichte er endlich die ersten beiden Punkte in der Moto3 Junior World Championship 2016.

Bei Lufttemperaturen von mehr als 30 Grad Celsius und noch wesentlich höheren Strecken-Temperaturen ging es für die Fahrer um 13 Uhr Ortszeit an den Start.
Bereits im Warm-up am Morgen konnte Max – wie gestern angekündigt – seine Rundenzeit verbessern. Der Start gelang ihm wieder sehr gut, und aus der ersten Runde kam Max bereits als 18. zurück. Leider verlor er zunächst wieder drei Plätze, konnte sich aber erneut bis auf Platz 18 vorarbeiten. Über die restliche Renndistanz verbesserte er sich auch mit etwas Glück noch bis auf Platz 14. Diese Position konnte Max bis zum Schluss halten. Damit stehen nunmehr zwei Punkte auf seinem Konto.

Max Kappler mit Punkterang in der Moto3 zur FIM CEV Repsol 2016 auf dem Circuito do Algarve
Foto: Ralph Köhler – pro-picture

Max Kappler: „Es war ein hartes Stück Arbeit. Endlich haben wir etwas Greifbares stehen. Gestern war ich schon etwas niedergeschlagen. Ich hatte mir doch für das 2. Qualifying mehr vorgenommen. Aber für den Motorschaden kann niemand etwas. Danke daher an mein Team, die auch an diesem Wochenende wieder einen tollen Job gemacht haben. Die Änderungen am Bike, die wir gestern bereits vorgenommen hatten, waren absolut richtig. Jetzt gilt es, in vier Wochen in Jerez an diese Leistung anzuknüpfen. Dafür werde ich weiter hart arbeiten. Bedanken möchte ich mich in diesem Zusammenhang auch noch einmal bei all meinen Sponsoren, die nie den Glauben an mich verloren haben und von denen ich immer wieder aufgebaut wurde.“

„Nach diesem Rennen kommt Max erst einmal wieder zurück nach Deutschland“, erklärte Team-Chefin Grit Kappler. „Aktuell planen wir noch einmal ein Trainingslager von Max in Spanien wie bereits im Juli.“

Max Kappler mit Punkterang in der Moto3 zur FIM CEV Repsol 2016 an der Algarve
Foto: Ralph Köhler – pro-picture
Max Kappler mit Pech im Qualifying

Im ersten Zeittraining noch auf P 25 in der Zeitenliste geführt, wollten Max Kappler und das Team Saxoprint RZT durch ein paar kleine Setup-Änderungen im 2. Zeittraining noch einmal richtig angreifen. Leider kam Max in der 2. gezeiteten Trainingssitzung nicht weit. Ohne Motorleistung rollte er bereits nach kurzer Zeit aus und musste tatenlos zuschauen. Dabei hatten sich die wenigen Runden am Anfang des 2. Zeittrainings sehr gut angefühlt. Die vorgenommenen Änderungen zeigten in die richtige Richtung. Somit stand Max erneut ein anstrengendes Rennen bevor, für welches das Erreichen der Punkte das ausgegebene Ziel war.

Zum Qualifying sagte Max Kappler: „Natürlich war ich maßlos enttäuscht. P 26 war definitiv nicht mein erklärtes Ziel. Aber ich hatte ein gutes Gefühl, mich im 2. Zeittraining noch einmal deutlich zu verbessern. Es sollte nicht sein. Aber einen Platz in den Top 20 im Qualifying habe ich mir zugetraut. Dennoch hatten wir Glück, dass im Motor nicht allzu viel kaputtgegangen ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.